Das Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Emsbüren wurden in den Jahren 2017 bis 2019 gebaut. Es befindet sich in der Richthofstraße 13 in zentraler Lage im Gemeindegebiet. Durch die zentrale Lage erreichen wir jeden Bereich unseres Einsatzgebietes schnell. Insgesamt fünf Feuerwehrabteilungen und über 200 Personen nutzen das Gebäude. Neben der Einsatzabteilung wird das Objekt auch von der Kinderfeuerwehr, der Jugendfeuerwehr, der Alters- und Ehrenabteilung und dem Musikzug genutzt. Jede Abteilung hat den Raum und Platz, den sie zur Durchführung ihres Betriebes benötigt. Ebenso stehen sowohl für männliche als auch weibliche Personen ausreichende Sanitär-, Umkleide und Duschräume zur Verfügung. 

 

 

Das Herzstück des Feuerwehrhauses ist die rund 610 m² große Fahrzeughalle. In insgesamt 10 Fahrzeugstellplätzen haben nicht nur alle Einsatzfahrzeuge Platz, sondern auch Anhänger und das Feuerwehrboot.
Im Umkleidebereich befindet sich die Einsatzbekleidung der rund 90 Einsatzkräfte. Getrennt nach Geschlechtern gibt es einen Umkleideraum für die männlichen und einen Umkleideraum für die weiblichen Einsatzkräfte. Jeder Umkleidebereich verfügt außerdem über Toiletten- und Duschräume. Über insgesamt drei Alarmtüren können im Einsatzfalle die anrückenden Einsatzkräfte unmittelbar vom Parkplatz hinter dem Feuerwehrhaus in die Umkleidebereiche gelangen. Durch Schnelllauftore gelangen sie schließlich in die Fahrzeughalle. Anrückende PKW und ausrückende Einsatzfahrzeuge begegnen sich hierdurch zu keinem Zeitpunkt. Auf Alarmmonitoren werden bereits Einsatzdaten und die Anzahl anrückender Kräfte dargestellt.
 
  Die Funkzentrale wird bei jedem Einsatz durch mindestens eine Einsatzkraft besetzt. Sie ist Schnittstelle zwischen Einsatzstelle und Feuerwehrhaus. Hierdurch wird sichergestellt, dass ggf. weitere Kräfte auf Anforderung der Einsatzleitung ausrücken oder dass nicht mehr benötigte Einsatzkräfte, die sich in Bereitstellung im Feuerwehrhaus befinden, den Einsatz beenden können. Bei großen Schadenslagen, wie Naturkatastrophen o. ä., erfolgt die Koordinierung und Dokumentation des Gesamteinsatzes aus der Funkzentrale heraus. 

Der Stabs- und Lageraum wird bei größeren Einsatzlagen, die sich in der Regel auf das gesamte Gemeindegebiet beziehen (z. B. bei Unwetterlagen) zur Lagebesprechung verschiedener Führungskräfte genutzt. EDV-Technik sorgt für die Darstellung von Lagekarten oder anderen Informationen. Neben dieser primären Nutzung finden in diesem Raum auch Besprechungen oder ähnliche Konferenzen statt.

 
  Das Gerätewarteteam führt in der Werkstatt nach Möglichkeiten eigenständig Reparaturen, Wartungen und Prüfungen an Geräten und Fahrzeugen durch. In der sich davor befindenden Werkhalle können Fahrzeuge und größere Geräte witterungsgeschützt repariert, gepflegt und gewartet werden. Im Einsatzfalle ist funkionierendes und intaktes Einsatzgerät von hoher Bedeutung. 
In der Atemschutzwerkstatt finden regelmäßige Kontrollen, Wartungen und Reinigungen der Atemschutzgeräte sowie der dazu gehörenden Geräte statt. Nach jedem Atemschutzeinsatz wird in der Atemschutzwerkstatt die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft durchgeführt.  
  Im Trockenraum werden Bekleidung oder andere "Stoffprodukte" gereinigt, getrocknet und zum Teil gelagert. 
Im Zentrallager lagern auf Schwerlastregalen diverse Einsatzgeräte, Einsatzmittel oder andere Gegenstände und Verbrauchsmittel.
 
  Fahrzeuge, Geräte und Einsatzmittel werden in der Waschhalle umweltunschädlich gereinigt. 
Der Schulungs- und Veranstaltungsraum bietet Platz für viele Personen. Neben Schulungen und Fortbildungen finden hier auch andere Veranstaltungen, wie z. B. Mitgliederversammlungen oder Proben des Musikzuges statt.
Der Bereitschaftsraum wird für kameradschaftliche Zusammenkünftiger jeglicher Art genutzt. Bei größeren Schadenslagen (wie z. B. Unwettereinsätze) halten sich in diesem Raum Einsatzkräfte in Bereitstellung und Kräfte, die pausieren auf. Nach Übungsdiensten finden in diesem Raum Abschlussgespräch und Verpflegung statt. Ebenso kann dieser Raum für Besprechungen genutzt werden. Durch eine mobile Trennwand ist der Raum mit dem Schulungsraum verbunden. Dadurch kann bei Bedarf ein großer Veranstaltungssaal entstehen.
In der Küche verpflegen wir uns nach jedem Übungsdienst und bei größeren Einsätzen selber. Neben einem festen Küchenteam haben immer vier Einsatzkräfte im monatlichen Wechsel "Küchendienst". Sie sind in dieser Zeit für die Essenszubereitung und Sauberkeit der Küche verantwortlich.
Im Obergeschoss befindet sich unter anderem der Bereich für die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Getrennt nach Geschlechtern haben sowohl die Jungen als auch die Mädchen der Jugendfeuerwehr einen Umkleide- und Sanitärraum.
Im Schulungsraum der Kinder- und Jugendfeuerwehr finden Theorieunterricht oder andere Veranstaltungen der Kinder- und Jugendfeuerwehr statt. Auch andere Abteilungen der Feuerwehr können diesen Raum bei Bedarf für ihre Zwecke nutzen.
  Die Betreuer der Kinder- und Jugendfeuerwehr haben ein Büro mit zwei Computerarbeitsplätzen.
Der Gemeindebrandmeister und sein Stellvertreter haben ein eigenes Büro, um die Verwaltung der Feuerwehr sicherzustellen und notwendige Bürotätigkeiten durchzuführen.
Den Funktionsträgern sowie den Gruppen- und Zugführern steht im Obergeschoss ein Büro zur Durchführung von notwendigen Bürotätigkeiten zur Verfügung. Jeder Funktionsträger ist mit einer Reihe an Aufgaben vertraut, die umfangreiche Verwaltungsarbeiten sowie Vor- und Nachbereitungstätigkeiten erfordern. 
Um für die teilweise kräftezerrende Arbeit und physische Belastung an Einsatzstellen bestmöglich vorbereitet zu sein, steht uns ein Fitnessraum mit Ausdauersport- und Kraftsportgeräten zur Verfügung. Insbesondere für den Einsatz unter Atemschutz ist körperliche Fitness Voraussetzung.
Die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung haben im Feuerwehrhaus ihren eigenen Raum. Hier können sie sich treffen, um in geselliger Atmosphäre beisammenzusein.

 

 

Infos zum "alten" Feuerwehrhaus finden Sie hier.